Recht ist keine Frage des Geldes.
Prozess finanzieren
Ich bin Anwalt
Ich möchte mich über die Prozessfinanzierung informieren.
Informationen für Anwälte Informationen
Ich bin Mandant
Ich möchte mich über die Prozessfinanzierung informieren.
Informationen für Mandanten Informationen

Nicht selten kommen im Falle gerichtlicher Verfahren hohe Kosten auf die Prozessbeteiligten zu. Die in Klageverfahren entstehenden Prozesskosten richten sich dabei stets nach dem ermittelten Streitwert und können so besonders in Prozessen mit hohem Gegenstandswert zu einer dauerhaften und nachhaltigen Beeinträchtigung der Liquidität des Klägers führen. Nicht immer kann dieser dann auf die staatliche Prozesskostenhilfe zurückgreifen.

In einem solchen Falle bietet die Deutsche Gesellschaft für Prozessfinanzierung eine geeignete Lösung: Wir unterstützen Sie in wirtschaftlichen und juristischen Belangen und übernehmen das Kostenrisiko für Ihren Prozess. Hierzu prüfen wir jeden Fall individuell hinsichtlich der Risikolage, der Bonität der Gegenseite und der Erfolgschancen. Entschließen wir uns hiernach dazu, Ihren Prozess aus eigenen Mitteln zu finanzieren, tragen Sie keinerlei finanzielles Risiko.

Ob Gerichtskosten, Anwaltskosten - auch des gegnerischen Anwalts - oder Sachverständigengutachten: Wir tragen die Auslagen.

Verlieren Sie den durch uns unterstützten Prozess, müssen Sie die Kosten auch im Nachhinein nicht erstatten. Erst im Falle eines Erfolges beteiligen Sie uns prozentual an den erstrittenen finanziellen Mitteln. Gerne erhalten Sie und der durch Sie beauftragte Rechtsanwalt auf Wunsch auch zusätzliche juristische Unterstützung von unserem fähigen Team: Vier Augen sehen stets mehr als zwei.

Wollen Sie das Kostenrisiko einer Klage verringern, wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen und einer Darstellung Ihres Falles an die Deutsche Gesellschaft für Prozessfinanzierung. Gerne prüfen wir die Sachlage und die Möglichkeit der Prozesskostenfinanzierung eingehend.